Überspringen zu Hauptinhalt
3D_Druck_INNI

3D Druck – Trends und Forschung in der additiven Fertigung

3D Druck, „Additive Manufacturing“ oder auf Deutsch: additive Fertigung: Die innovative Methode findet in zahlreichen Bereichen Anwendung. 3D-Drucker finden sich zum Beispiel in der Medizin, in der industriellen Produktion, in Logistik oder Mobilität – und auch in der Kunst- und Designwelt.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Linksammlung – und erfahren Sie, wie sich die 3D-Druck-Forschung in den letzten Jahren entwickelt hat. Informieren Sie sich über die Grundlagen der additiven Fertigung, über Methoden und Anwendungsbereiche, über Startups, aktuelle Trends und zukünftige Entwicklungen.

Fachwissen und Forschungsergebnisse

Das Institut für integrierte Produktion in Hannover bietet eine Einführung in die additive Fertigung und erklärt Grundlagen und Methoden. (Quelle: Institut für integrierte Produktion Hannover)

Auf der Website der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften findet sich ein Bericht über die Entwicklungen und Möglichkeiten der additiven Fertigung. (Quelle: Deutsche Akademie der Technikwissenschaften)

Die Publikation des Bundesministeriums für Bildung und Forschung thematisiert speziell die Entwicklungen rund um 3D Druck in Deutschland. (Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Einen Überblick über die verschiedenen Anwendungsbereiche von 3D Druck bietet diese Quelle, inklusive detaillierter Informationen zu den jeweiligen Bereichen. (Quelle: 3ddrucker.de)

Außerdem werden die verschiedenen Druckmethoden der additiven Fertigung in dieser Quelle veranschaulicht. (Quelle: 3ddrucker.de)

Innovative Trends und Interessante Startups

Formlabs gibt einen Überblick über die Trendentwicklung im 3D Druck der letzten Jahre, sowie über die wichtigsten aktuellen und kommenden Trends. (Quelle: formlabs.com)

Vier besonders relevante Trends, wie unter anderem nachhaltiger Druck und gemixte Materialien, werden in diesem Artikel vorgestellt. (Quelle: ke-next.de)

Hier finden sie eine Prognose der Top 10 der zu erwartenden Trends in der additiven Fertigung für dieses Jahr. (Quelle: Autonomous Manufacturing)

Ein Trend bezüglich der verwendeten Materialen ist die additive Fertigung mit Polymeren. Darüber berichtet Roland Berger im Rahmen einer Studie über 3D Druck. (Übersetzt, Quelle: Roland Berger)

Hier werden 10 beachtenswerte Startups vorgestellt, die sich mit additiver Fertigung beschäftigen. (Quelle: Autonomous Manufacturing)

Anwendungsbeispiele und Kooperationen

Die Möglichkeiten 3D Druck zu nutzen sind zahlreich. Von Medizin über Kunst bis hin zu Architektur – hier wird ein Überblick über die verschiedenen Anwendungsbereiche geboten. (Quelle: 3dnatives.com)

Der Automobilhersteller Audi kooperiert mit dem deutschen 3D Startup Trinckle und verwendet dessen additive Fertigungsmethode für die Erstellung von Hilfsmitteln in der Montage. (Quelle: Hannover Messe)

Seit mehreren Jahren kooperiert das Berliner Startups 3YOURMIND mit dem Lieferdienst DPD um seine Lieferkette zu vereinfachen. (Quelle: 3d-grenzenlos.de)

Der Körber Konzern beteiligte sich vor einigen Jahren am Berliner Startup BigRep, welches mit additiver Fertigung in der Produktion arbeitet. (Quelle: BigRep)

Das Münchener Startup Mercurius verwendet 3D Druck um individuell angepasste Prothesen zu erstellen und wird dabei unter anderem von Fraunhofer Venture unterstützt. (Quelle: Fraunhofer Venture)


Kooperationen können Ihrem Unternehmen Mehrwerte bieten oder suchen Sie direkt Partner aus dem Mittelstand und der Startup-Welt für Ihre eigenen Bedarfe? Sprechen Sie dazu Marcus Fensky an – Lassen Sie uns gerne eine Nachricht an marcus.fensky(at)ihklw.de zukommen.

Bildnachweis: Shutterstock von Alexander Kirch